Letzte Aktualisierungen Seite 3 Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Hab2_4 2:19 PM am 24. January 2011 permalink | Antwort
    Tags: , , 6000 Punkte für den Himmel, , , , , , , , ,   

    6000 Punkte für den Himmel – Teil 1+2 

     
    • David 10:14 PM am 24. Januar 2011 permalink | Antwort

      Hallo,
      habe den Film schon gekannt, und finde ihn sehr gut!

      Er eignet sich auch sehr gut zum verteilen, im Sinne eines Multimedialen Traktates.

      Meine Frage:

      Weiß jemand, ob die „Macher des Filmes“ noch weitere Filme herausgeben wollen, oder sogar schon herausgegeben haben?

      • admin 10:17 PM am 24. Januar 2011 permalink | Antwort

        Hallo David.
        Schön, dass Du etwas geschrieben hast – leider kann ich Dir keine Antwort geben. Vielleicht meldet sich ja jemand! Volker

  • Hab2_4 10:39 AM am 24. January 2011 permalink | Antwort
    Tags: , Benedikt Peters, Betanien, , , , , , reformatorisch allgemein, , , wer kann glauben   

    Wer kann glauben? 

    Du sagst: »Wer wird glauben, dass ihn Gott liebe?« Ich antworte: Kein Mensch wird’s glauben, und keiner kann’s auch! Die Auserwählten aber werden’s glauben, die anderen werden im Unglauben  zugrundegehen und werden Gottzürnen und ihn lästern, wie du es hier in deinem Büchlein tust … (Martin Luther an Erasmus von Rotterdam / Zitat aus B. Peters: Der unausforschliche Reichtum des Christus, Betanien 2002)

    Anm. Luther war natürlich kein Calvinist aber er war dem gleichen Augustinischen Lehrgebäude verfallen.

     
    • Max 10:41 AM am 24. Januar 2011 permalink | Antwort

      Joh 17,18 Gleichwie du mich in die Welt gesandt hast, so sende auch ich sie in die Welt.
      Joh 17,20 Ich bitte aber nicht für diese allein, sondern auch für die, welche durch ihr Wort an mich glauben werden,
      Joh 17,21 auf daß sie alle eins seien, gleichwie du, Vater, in mir und ich in dir; auf daß auch sie in uns eins seien, damit die Welt glaube, daß du mich gesandt hast.

      Wenn Luther behauptet, dass nur die Auserwählten glauben können, wie erklärt er sich dann, dass hier geschrieben steht, dass die Welt glauben soll und damit sind zweifellos alle Menschen gemeint?

  • Hab2_4 11:23 AM am 22. January 2011 permalink | Antwort
    Tags: Evangeliumswürfel, Simply Share Jesus   

    Simply Share Jesus 

     
  • Levi 11:02 PM am 21. January 2011 permalink | Antwort  

    Gott gebietet allen Menschen Buße zu tun! 

    Nun hat zwar Gott über die Zeiten der Unwissenheit hinweggesehen, jetzt aber gebietet er allen Menschen überall, Buße zu tun (Apg 17,30).

     
    • Peter Streitenberger 12:02 AM am 22. Januar 2011 permalink | Antwort

      Wie Apg 17,30 deutlich macht, ist die Zielgruppe des Evangeliums nicht eine begrenzte Gruppe Menschen, sondern alle. Hier irrt der Calvinismus fundamental.

    • Levi 7:51 AM am 22. Januar 2011 permalink | Antwort

      Wenn Gott das fordert, so will er auch, dass alle Menschen ihre Gesinnung ändern und umkehren. Wenn es gar nicht alle tun können oder nicht alle Herzen die Botschaft von der Umkehr erreichen kann, können Menschen keine Verantwortung über ihr Leben haben!

      Nein, ich glaube zutiefst daran, dass jeder Mensch eine Verantwortung vor Gott seinem Schöpfer und dem Herrn Jesus hat. Es geht für jeden darum, heute das Heil in Christus zu greifen und sich auf die Seite des Verworfenen zu stellen.

      Warte nicht auf ein Zeichen der Erwählung, sondern tue Buße und bekenne dich zu IHM, dem teuren Retter und Herrn Jesus Christus.

  • Hab2_4 1:04 PM am 21. January 2011 permalink | Antwort
    Tags: Ablehnung, , keine Buße, Lk 7.30, Ratschluß   

    … machten in Bezug auf sich selbst den Ratschluß Gottes wirkungslos 

    Lk 7,30    die Pharisäer aber und die Gesetzesgelehrten machten in Bezug auf sich selbst den Ratschluß Gottes wirkungslos, indem sie nicht von ihm getauft worden waren.

    Lk 7,31 Wem soll ich nun die Menschen dieses Geschlechts vergleichen? und wem sind sie gleich?

    Lk 7,32 Sie sind Kindern gleich, die auf dem Markte sitzen und einander zurufen und sagen: Wir haben euch gepfiffen, und ihr habt nicht getanzt; wir haben euch Klagelieder gesungen, und ihr habt nicht geweint.
     
  • Hab2_4 12:15 PM am 21. January 2011 permalink | Antwort
    Tags: , , George Whitefield, Gott allein die Ehre, Jonathan Edwards, Kirchengeschichte, Puritanern,   

    War es wirklich der Tenor der Theologie Calvins, Gott allein die Ehre zu geben? 

    Jeder, der die Bibel und die Kirchengeschichte ein wenig kennt, kann über die – gelinde ausgedrückt– naive und geringschätzige Beurteilung Calvins nur den Kopf schütteln. Sicher hatte dieser hochbegabte und gottesfürchtige Reformator seine Einseitigkeiten und Fehler und seine Zustimmung zur Verbrennung Servets kann man nicht entschuldigen. Aber der Tenor seiner Theologie und seines Lebens war: Gott allein die Ehre zu geben und seine Verherrlichung zur Mitte des Lebens und des Gottesdienstes zumachen. Tausende von Hugenotten, Puritanernund Männer wie Jonathan Edwards, George Whitefield, Charles H. Spurgeon usw. waren calvinistisch geprägt und haben in der Englisch sprechenden Welt geistliche Spuren hinterlassen,die heute noch sichtbar sind.

    (fest und treu 3/02, S. 9)
     
    • Volker 12:35 PM am 21. Januar 2011 permalink | Antwort

      Wenn Johannes Calvin sagt: „Die Vorbestimmung, kraft deren Gott die einen zur Hoffnung auf das Leben als seine Kinder annimmt, die anderen aber dem ewigen Tode überantwortet“, dann widerspricht das ganz klar dem „Tenor“ der Bibel, dass Gott das Heil für alle Menschen will, oder?

      Wenn also die Theologie des Johannes Calvin Gott widerspricht, dann fällt es schwer zu glauben, dass er damit allein Gott die Ehre geben wollte/konnte.

      Natürlich konnte Gott diese Christen (Puritaner etc.) gebrauchen – denn sie waren bereit, sich von Gott gebrauchen zu lassen, das macht aber den Calvinismus nicht richtiger. Es bleibt zudem die Frage, ob diese Personen Spuren hinterlassen haben, oder der Geist Gottes!

  • Hab2_4 11:56 AM am 21. January 2011 permalink | Antwort
    Tags: , , Hes 33.11,   

    Ich habe kein Gefallen am Tod des Gottlosen … 

    Hes 33,11    Sprich zu ihnen: So wahr ich lebe, spricht GOTT, der Herr: Ich habe kein Gefallen am Tod des Gottlosen, sondern daran, daß der Gottlose umkehre von seinem Weg und lebe! Kehrt um, kehrt um von euren bösen Wegen! Warum wollt ihr sterben, o Haus Israel?

     
  • Hab2_4 11:46 AM am 21. January 2011 permalink | Antwort
    Tags: , , Ironside, Moody, the bereancall   

    Ironside über die Prädestination 

    „Turn to your Bible and read for yourself in the only two chapters in which this word predestinate or predestinated is found. The first is Romans 8:29-30, the other chapter is Ephesians 1:5 and 11. You will note that there is no reference in these four verses to either heaven or hell but to Christ-likeness eventually. Nowhere are we told in scripture that God predestinated one man to be saved and another to be lost. Men are to be saved or lost eternally because of their attitude towards the Lord Jesus Christ. Predestination means that someday all the redeemed shall become just like the Lord Jesus“

    „D.L. Moody used to put it very simply the elect are the ‚whosoever wills‘ the non-elect ‚whosoever wont’s‘. This is exactly what scripture teaches, the invitation is to all, those who accept it are the elect. Remember, we are never told that Christ died for the elect“.

    „Whosoever means, whosoever.“ Only a biased theologian, with an axe to grind, could ever think that it meant only the elect.“

    –H.A. Ironside

    (http://www.thebereancall.org/node/8145)

     
    • Volker 11:48 AM am 21. Januar 2011 permalink | Antwort

      Private Übersetzung:

      Schlagt eure Bibel auf und lest in den zwei einzigen Kapiteln in welchen das Wort „vorherbestimmt / zuvorbestimmt“ zu finden ist.
      Das Erste ist Römer 8.29-30 das Andere ist Epheser 1.5 und 1.11. Du wirst bemerken, dass es in diesen vier Versen keinen Bezug zum Himmel noch zur Hölle aber letztendlich zum Christsein hat. In der Schrift wird uns nirgends gesagt, dass Gott Menschen vorherbestimmt gerettet zu werden oder verloren zu gehen. Menschen werden gerettet oder gehen ewiglich verloren aufgrund ihrer Gesinnung zu unserem Herrn Jesus Christus. Vorherbestimmung bedeutet, dass eines Tages alle Erlösten wie der Herr Jesus sein werden.

      „D.L. Moody pflegte es ganz einfach, die Auserwählten sind die „jeder der will“, die Nicht-Auserwählten „jeder der nicht will“. Das ist genau das, was die Schrift lehrt, die Einladung gilt für alle, diejenigen die diese annehmen sind die Auswerwählten. Wohlgemerkt, es wird uns nirgends gesagt, dass Christus für die Auserwählten gestorben ist.

      „Jeder bedeutet, jeder der“. Nur ein polarisierender Theologe, mit eingeschränkter Denkweise, könnte jemals glauben, es bedeute nur die Auserwählten.

  • Hab2_4 10:33 AM am 21. January 2011 permalink | Antwort
    Tags: , , , , ,   

    Ist der Calvinismus ein biblisches Lehrgebäude? 

    „Calvinism has a demonstrated tendency to take an extra step beyond the biblical evidence. The Bible says the unregenerate are unable to please God; Calvinists infer from this that the unregenerate are unable to believe. The biblical evidence shows that believers are selected for glorification and deliverance from Tribulation wrath; Calvinists infer that unbelievers are selected for regeneration. The Scripture says that believers ought to walk worthy of their high calling; Calvinists infer that believers will inevitably do so.“

    (Timothy R. Nichols: „A Free Grace Critique of Irresistible Grace“, Chafer Theological Seminary Journal 11,2 (2005), p. 52.)

     
    • Volker 11:59 AM am 21. Januar 2011 permalink | Antwort

      Private Übersetzung:

      “Der Calvinismus hat die Tendenz gezeigt, einen Schritt über die biblische Aussage hinaus zu machen.
      Die Bibel sagt, dass Menschen, die nicht wiedergeboren sind, Gott nicht gefallen können; Calvinisten leiten daraus ab, dass nicht wiedergeborene Menschen nicht glauben können.

      Der biblische Befund zeigt, dass Gläubige zur Verherrlichung und zur Befreiung vor dem kommenend Gericht erwählt sind. Calvinisten leiten daraus ab, dass Ungläubige zur Wiedergeburt erwählt sind.

      Die Schrift sagt, dass Gläubige entsprechend ihrer hohen Berufung leben sollen. Calvinisten leiten daraus ab, dass Gläubige dies unweigerlich tun werden.”

  • Hab2_4 8:56 PM am 20. January 2011 permalink | Antwort
    Tags: , ,   

    Gott will, dass alle Menschen errettet werden! 

    1Tim 2,4    welcher will, daß alle Menschen errettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.

     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antwort
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + Esc
Abbrechen