Gott redet in Bezug auf die Erlangung des Heils Klartext!

Spr 8,6 Höret! denn Vortreffliches will ich reden, und das Auftun meiner Lippen soll Geradheit sein.
Spr 8,7 Denn mein Gaumen spricht Wahrheit aus, und Gesetzlosigkeit ist meinen Lippen ein Greuel.
Spr 8,8 Alle Worte meines Mundes sind in Gerechtigkeit; es ist nichts Verdrehtes und Verkehrtes in ihnen.
Spr 8,9 Sie alle sind richtig dem Verständigen, und gerade denen, die Erkenntnis erlangt haben.

Wenn Gott aufrichtig zu den Menschen ist und auch meint was er sagt,
dann sollten wir Menschen uns hüten ihm ständig unterstellen zu wollen er wolle nicht allen Menschen das Heil schenken, die es annehmen.

Hes 18,23 Habe ich irgendwie Gefallen an dem Tode des Gesetzlosen, spricht der Herr, Jehova? nicht vielmehr daran, daß er von seinen Wegen umkehre und lebe?

1Tim 2,4 welcher will, daß alle Menschen errettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.

Man könnte diese Liste noch enorm weit führen aber nie sagt Gott, dass jemand das Heil nicht erlangen könnte (außer er ist bereits verstockten Herzens).

Gott schreibt uns nicht, dass er jemanden zum Heil voherbestimmt habe oder jemanden nicht. Egal ob man das nun doppelte oder einfache Prädestination nennen will, es ist These und nicht belegte biblische Lehre, es ist Philosophengerede und davor warnt uns die Bibel in Kol 2,8 eindrücklich!