Aktualisierungen von Februar, 2011 Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • Hab2_4 9:46 AM am 9. February 2011 permalink | Antwort  

    ALL THE BLESSINGS OF GOD 

    All the blessings God has bestowed upon man and women are of his grace, his free, undeserved favor. We have no claim to the least of His mercies.

    It was free grace that „formed man of the dust of the ground, and breathed into him a living soul,“ and then stamped on that soul the image of God. The same free grace continues to us at this day — life, and breath, and all things. And whatever righteousness may be found in us, this is also the gift of God.

    With what then can we atone for even the least of our sins? With our works? Even if our works are many and holy, they are not our own, but God’s.

    Therefore, having nothing — neither righteousness nor works — to plead, our mouths are utterly stopped before God. If, then, we find favor with God, it is „grace upon grace!“ „By grace you have been saved through faith.“

    Grace is the source, faith is the condition, of salvation.

    What kind of faith? Faith in Christ. Christian faith is a full reliance on the blood of Christ; it is a trust in the merits of His life, death, and resurrection. This kind of faith means resting upon Him as our atonement and our life. It is cleaving to Him as our „wisdom, righteousness, sanctification, and redemption“ — or, in one word, our salvation.

    This is a present salvation — something attained here on earth — by those who are partakers of this faith. This is that great salvation foretold by the angel, before God brought His First-begotten into the world: „You shall call His name Jesus, for He will save His people from their sins“ (Matthew 1:21).

    –John Wesley

     
  • Peter Streitenberger 12:19 PM am 1. February 2011 permalink | Antwort
    Tags: 2Tim 2.10, , , , , ,   

    Errettung der Auserwählten 

    Liebe Freunde,
    wie versteht Ihr diesen Satz des Apostels:

    2 Tim 2:10 Darum ertrage ich alles standhaft um der Auserwählten willen, damit auch sie die Errettung erlangen, die in Christus Jesus ist, mit ewiger Herrlichkeit.

    Herzliche Grüße im Herrn
    Euer
    Peter

     
    • Volker 12:27 PM am 1. Februar 2011 permalink | Antwort

      Paulus spricht hier zu Erretteten, Gläubigen und daher beziehe ich Seligkeit und ewige Herrlichkeit auf das was in der Zukunft derer liegt, da sie ja bereits errettet sind.
      Paulus könnte sie wohl anleiten wollen im Hinblick auf das Offenbarwerden am Richterstuhl Christi so zu leben, dass sie dann Lohn empfangen können. (= Seligeit und ewige Herrlichkeit)nn1nn1nn1

      • Peter Streitenberger 12:44 PM am 1. Februar 2011 permalink | Antwort

        Das Erlangen der Errettung mit ewiger Herrlichkeit passt nicht zu Ungläubigen, die vermeintlich zum Heil erwählt sind. Hier ist m.E. eine künftige Herrlichkeit gemeint, die die Christen erreichen werden.
        Somit sehe ich den Vers genauso wie Du !

    • Levi 12:48 PM am 1. Februar 2011 permalink | Antwort

      Paulus spricht hier von der Errettung in der Zukunft, der Errettung des Leibes.

      • Peter Streitenberger 12:57 PM am 1. Februar 2011 permalink | Antwort

        Ignatius (1.Jahrhundert nach Christus) zitiert diesen Vers und versieht ihn mit der Bemerkung, dass es hier um das Reich Christi geht, in dem die Errettung realisiert wird (Epistulae interpolatae 6.3.2.10). Wir haben Errettung also im künftigen Sinn zu begreifen.

  • Hab2_4 2:19 PM am 24. January 2011 permalink | Antwort
    Tags: , , 6000 Punkte für den Himmel, , , , , , , , ,   

    6000 Punkte für den Himmel – Teil 1+2 

     
    • David 10:14 PM am 24. Januar 2011 permalink | Antwort

      Hallo,
      habe den Film schon gekannt, und finde ihn sehr gut!

      Er eignet sich auch sehr gut zum verteilen, im Sinne eines Multimedialen Traktates.

      Meine Frage:

      Weiß jemand, ob die „Macher des Filmes“ noch weitere Filme herausgeben wollen, oder sogar schon herausgegeben haben?

      • admin 10:17 PM am 24. Januar 2011 permalink | Antwort

        Hallo David.
        Schön, dass Du etwas geschrieben hast – leider kann ich Dir keine Antwort geben. Vielleicht meldet sich ja jemand! Volker

  • Hab2_4 11:23 AM am 22. January 2011 permalink | Antwort
    Tags: Evangeliumswürfel, Simply Share Jesus   

    Simply Share Jesus 

     
  • Levi 11:02 PM am 21. January 2011 permalink | Antwort  

    Gott gebietet allen Menschen Buße zu tun! 

    Nun hat zwar Gott über die Zeiten der Unwissenheit hinweggesehen, jetzt aber gebietet er allen Menschen überall, Buße zu tun (Apg 17,30).

     
    • Peter Streitenberger 12:02 AM am 22. Januar 2011 permalink | Antwort

      Wie Apg 17,30 deutlich macht, ist die Zielgruppe des Evangeliums nicht eine begrenzte Gruppe Menschen, sondern alle. Hier irrt der Calvinismus fundamental.

    • Levi 7:51 AM am 22. Januar 2011 permalink | Antwort

      Wenn Gott das fordert, so will er auch, dass alle Menschen ihre Gesinnung ändern und umkehren. Wenn es gar nicht alle tun können oder nicht alle Herzen die Botschaft von der Umkehr erreichen kann, können Menschen keine Verantwortung über ihr Leben haben!

      Nein, ich glaube zutiefst daran, dass jeder Mensch eine Verantwortung vor Gott seinem Schöpfer und dem Herrn Jesus hat. Es geht für jeden darum, heute das Heil in Christus zu greifen und sich auf die Seite des Verworfenen zu stellen.

      Warte nicht auf ein Zeichen der Erwählung, sondern tue Buße und bekenne dich zu IHM, dem teuren Retter und Herrn Jesus Christus.

  • Hab2_4 1:04 PM am 21. January 2011 permalink | Antwort
    Tags: Ablehnung, , keine Buße, Lk 7.30, Ratschluß   

    … machten in Bezug auf sich selbst den Ratschluß Gottes wirkungslos 

    Lk 7,30    die Pharisäer aber und die Gesetzesgelehrten machten in Bezug auf sich selbst den Ratschluß Gottes wirkungslos, indem sie nicht von ihm getauft worden waren.

    Lk 7,31 Wem soll ich nun die Menschen dieses Geschlechts vergleichen? und wem sind sie gleich?

    Lk 7,32 Sie sind Kindern gleich, die auf dem Markte sitzen und einander zurufen und sagen: Wir haben euch gepfiffen, und ihr habt nicht getanzt; wir haben euch Klagelieder gesungen, und ihr habt nicht geweint.
     
c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antwort
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + Esc
Abbrechen